Allgemeine und Onkologische Chirurgie

Operation bedeutet Teamarbeit.

Schwerpunkt der allgemeinen und onkologischen Chirurgie sind alle gutartigen und bösartigen Erkrankungen der Speiseröhre und des Magens.

Die endokrine Chirurgie der Schilddrüse und Nebennieren, sowie allgemeinchirurgische Krankheitsbilder wie Bauchwandbrüche und Leistenbrüche bilden einen weiteren Behandlungsschwerpunkt.


Chirurgie von Speiseröhre und Magen

Bei jeglichen Erkrankungen von Speiseröhre und Magen stehen unserem interdisziplinären Expertenteam alle modernen Diagnostik- und Therapieverfahren zur Verfügung.

Bei bösartigen Erkrankungen der Speiseröhre oder des Magens bieten wir Ihnen das volle Spektrum diagnostischer Möglichkeiten und eine hochspezialisierte Therapie in allen Stadien der Krebserkrankung. Schwerpunkt hierfür bildet eine gemeinsame Chirurgisch-Onkologische Plattform unter dem Dach des Universitätsklinikums in enger Kooperation mit dem Centrum für integrierte Onkologie (CIO), dem BONNETZentrum sowie dem Zentrum für seltene Erkrankungen (ZSEB). Therapiestrategien werden gemeinsam mit allen relevanten medizinischen Disziplinen im Rahmen eines interdisziplinären Tumorboards erarbeitet, und so der für Sie am besten geeignete Therapieplan erstellt. Bei der operativen Therapie von Tumorerkrankungen der Speiseröhre und des Magens werden vorzugsweise minimal-invasive (MIC = Schlüssellochchirurgie) und robotisch-assistierte Verfahren (DaVinci®) eingesetzt, um das operative Trauma zu reduzieren und so eine schnelle Genesung zu ermöglichen. Je nach Art und Stadium der Tumorerkrankung, kann die chirurgische Entfernung unter sorgfältiger Mitnahme der umgebenden Lymphknoten eine Tumorerkrankung heilen. Bei bestimmten Erkrankungen wird heutzutage zusätzlich eine dem chirurgischen Eingriff vor- oder nachgeschaltete Chemo- und/oder Strahlentherapie empfohlen.

Zertifikat ansehen »

Eine Bestätigung der hier durchgeführten qualitativ hochwertigen Patientenversorgung zeigt sich in der erfolgten Zertifizierung als „Speiseröhrenkrebszentrum“ durch die Deutsche Krebsgesellschaft (DKG).

Auch bei gutartigen Erkrankungen der Speiseröhre und des Magens kann die Chirurgie helfen. Sind die konservativen Therapiemaßnahmen beispielsweise bei der Refluxerkrankung (Sodbrennen) ausgeschöpft und es kam unter medikamentöser Therapie zu keiner Besserung der Symptome, so kann hier ebenfalls eine operative Therapie angeboten werden. Diese werden auch vorzugsweise in minimal-invasiven OP-Techniken durchgeführt.

Endokrine Chirurgie

Ein weiterer Behandlungsschwerpunkte der allgemeinen und onkologischen Chirurgie ist die endokrine Chirurgie, welche die operative Therapie von Schilddrüsenerkrankungen, Erkrankungen der Nebenniere und die operative Therapie neuroendokriner Tumore umfasst. Auch hier spielen minimal-invasive Verfahren, wie z.B. die retroperitoneoskopische Nebennierenentfernung, eine große Rolle und helfen das operative Trauma zu minimieren.

Hernienchirurgie

Des Weiteren bieten wir das gesamte Spektrum der Hernienchirurgie an. Dies können Leistenbrüche, Nabelbrüche oder auch Narbenbrüche sein. Abhängig von der medizinischen Indikation bieten wir Ihnen sowohl minimal-invasive als auch konventionell offene OP-Verfahren mit und ohne Netzimplantation an.


Sprechstunde

Unsere spezialisierte Sprechstunde findet jeden Montag nach von 8:30 bis 15:00 Uhr in der chirurgischen Ambulanz (EG Chirurgisches Zentrum, Gebäude 23) statt.
Hier nehmen wir uns die für Sie notwendige Zeit, Ihre Beschwerden zu besprechen und individuelle Therapiekonzepte gemeinsam mit Ihnen zu erarbeiten.

Bei Vorstellung in unserer Sprechstunde sollten alle wichtigen bereits vorhandenen Befunde mitgebracht werden (z.B. Arztbriefe, CT-, MRT-, und Röntgenbilder, Laborwerte, EKG).

Auch zur Mitbeurteilung oder Einholung einer Zweitmeinung bei komplizierten Erkrankungen oder langwierigen Krankheitsverläufen stehen wir selbstverständlich jederzeit zur Verfügung.

Sprechstunde

Montag von 08:30 bis 15:00 Uhr

Kontakt / Termine nach Vereinbarung

Frau Brigitte Kamps

Telefon 0228 287 15479
E-Mail

Online Kontaktaufnahme/Terminvergabe

E-Mail

Das Team

Dr. med. Philipp Lingohr

Teamleiter
Oberarzt

Vita als PDF-Datei »

Telefon 0228 287 15109
Fax 0228 287 14856
E-Mail
   
Für Zuweiser und Notfälle:
Telefon 0151 17104361

Priv.-Doz. Dr. med. Arne Koscielny

Oberarzt

Vita als PDF-Datei »

Telefon 0228 287 14342 / 15109
Fax 0228 287 14317
E-Mail

Dr. med. Azin Jafari

Oberärztin

E-Mail

Dr. med. Nils Sommer

Assistenzarzt

E-Mail

Dr. med. Jessica Hafke

Assistenzärztin

E-Mail

Jonas Henn

Assistenzarzt

E-Mail

Jakob Klein

Assistenzarzt

E-Mail

Natalie Saffrich

Medizinische Fachangestellte

Telefon: 0151 58233740
E-Mail

Besondere Schwerpunkte der onkologischen Chirurgie sind - neben einer engen Kooperation mit den anderen Schwerpunktteams unserer Klinik - die Behandlung von:

  • Erkrankungen des oberen Gastrointestinaltrakts
    - Speiseröhrenkrebs (Ösophaguskarzinom)
    - Magenkrebs (Magenkarzinom)
    - Gutartige Tumoren
    - Sodbrennen (Refluxerkrankung)
    - Aussackungen der Speiseröhre (Divertikel)

  • Neuroendokrine Erkrankungen
    - Schilddrüsenerkrankungen (Struma, Knoten, Tumore, etc.)
    - Erkrankungen der Nebenschilddrüse (Hyperparathyreoidismus, etc.)
    - Neuroendokrine Tumore (Magen, Dünndarm, Nebenniere, etc.)

  • Allgemeinchirurgische Krankheitsbilder
    - Leistenbrüche
    - Nabelbrüche
    - Narbenbrüche

  • Krebsabsiedlungen
    - Metastasenresektion in der Achselhöhle und in der Leiste bei z.B. bösartigem Hautkrebs
    - Metastasen im Bauchfell

Gestreute Krebszellen chirurgisch zu entfernen macht z.B. Sinn, wenn ein bösartiger Hautkrebs (malignes Melanom) die Lymphknoten der Achselhöhle oder der Leiste befallen hat. Bei diffus in der Bauchhöhle verstreuten Krebszellen kann eine lokale Behandlung mit einem auf über Körpertemperatur erwärmtem Chemotherapeutikum (Hypertherme Intraperitoneale Chemotherapie - HIPEC) die Behandlungserfolge verbessern.

Weiterhin versteht sich die onkologische Chirurgie als Ansprechpartner für Patienten, welche zu Ihrer Erkrankung eine zweite Meinung einholen möchten. Und natürlich können Sie an Studien zu neuen Therapieverfahren teilnehmen. Dies geschieht aber nur mit ihrer ausdrücklichen Zustimmung.

Einen Eindruck über die von uns regelmäßig durchgeführten Operationen können Sie in den nachfolgenden Videos erhalten:

» Minimalinvasive Ösophagusresektion (MIO)


» Laparoskopische Gastrektomie mit en-bloc-Lymphadenektomie und Rekonstruktion nach Roux-Y


» Laparoskopische Fundoplicatio nach Toupet


An unserer Klinik besteht die Möglichkeit zur Weiterbildung für Allgemeine Chirurgie (volle Weiterbildungszeit). Innerhalb der Klinik und Poliklinik für Allgemein-, Viszeral-, Thorax- und Gefäßchirurgie können unter Herrn Prof. Dr. med. Jörg C. Kalff 12 Monate aus dem Bereich der Viszeralchirurgie und in der Klinik und Poliklinik für Orthopädie und Unfallchirurgie unter Herrn Prof. Dr. med. S. Wirtz weitere 12 Monate anerkannt werden.